meck
                 
 
Jede Woche

Biomarkt mit Caféteria  
Biomarkt mit Caféteria
Sa | Markt
 
Februar 2018

Kriminelle Klänge & Mörderische Melodien  
Kriminelle Klänge & Mörderische Melodien
Sa 10. Februar 2018 | Stories & Dinner
Das a cappella Quartett «Cantuccini» aus Basel präsentiert das szenisch-musikalische Programm «On Air» ...
 
Sundigs Zvieri  
Sundigs Zvieri
So 11. Februar 2018 | Familien | Fasnacht
 
Marktessen  
Marktessen
Mo 12. Februar 2018 | Kulinarik
 
Akamidia Platonos - Kleine Wunder in Athen (2009)  
Akamidia Platonos - Kleine Wunder in Athen (2009)
Fr 16. Februar 2018 | Film | Kulinarik
Der Ladenbesitzer Stavros verbringt die Tage, indem er mit seinen Freunden untätig vor seinem heruntergekommenen Laden ...
 
Winterpétanque  
Winterpétanque
So 18. Februar 2018 | Spiel | Spass | Kulinarik
 
ARCHIV (PDF)
 
Fanfaraï (Marokko, Algerien, Frankreich)
Fanfaraï (Marokko, Algerien, Frankreich)
Fr 15. Dezember 2017 | Rai | Balkan | Gnawa
Eine der Wurzeln dieser einzigartigen, „untypischen Blasmusik aus dem Maghreb“ liegt in den Straßenkapellen Algeriens und Marokkos, die ursprünglich wichtige Ereignisse begleiteten. Rai, Chaabi oder die Musik der Gnawas ist bei Fanfarai ebenso zu finden, wie arabo-andalusische Einflüsse aus dem Balkan. Dabei ist die 12- köpfigen Grossformation nicht ausschliesslich mit Blasinstrumenten bestückt. Keyboard, Seiteninstrumente, allerlei Percussion und mehrstimmiger Gesang machen den Sound höchst abwechslungsreich. Fanfaraï begreift sich zuallererst als Live-Band - mit besonders energiegeladener Bühnenperformance. Überschäumende Spielfreude und hohe Musikalität zeichnen sie aus. Es scheint als hätten sie die geeignetsten Stile vereint um tanzend die Nacht zu feiern. Wir freuen uns sehr, diese Grossformation im MECK präsentieren zu können.


Mit Förderung des Südkulturfonds.



http://tournsol.net/artist/fanfarai
Line-Up: Amir Inal - derbuka, guellal, kerkabu, oud, choir; Patrick Touvet - trumpet, choir; Yvan Djaouti - trumpet, choir; Abdelkader Tab - trad.perc., vocal; Hervé Le Bouche - drums; Olivier Combrouze - tenorsax, choir ; Bouabdellah Khelifi - vocal, violon, trad.perc.; Emmanuel Le Houzec - altsax, flute, choir ; Mehdi Chaib - sopransax, kerkabu, choir; Antoine Giraud - trombone, choir; Didier Combrouze - bass, choir; Smaïl Benhouhou - keyboards, kerkabu, choir
Bar 20.00, Konzert 21.00
Eintritt 35./25.-
Reservation empfohlen unter info@meck.ch oder 062 871 81 88