meck
                 
 
Jede Woche

Biomarkt mit Caféteria  
Biomarkt mit Caféteria
Sa | Markt
 
Fussball-WM  
Fussball-WM
So | 15. JUNI BIS 15. JULI 2016 | WM-Bar
Schon bereits legendär auch dieses Mal wieder (fast) alle Spiele live im Meck-Garten. Gemeinsam die spannensten Momente ...
 
August 2018

Banana-Pancakes and the Lonely Planet  
Banana-Pancakes and the Lonely Planet
Do 16. August 2018 | Openair-Kino | Kulinarik
Reisen ist in Mode, mehr denn je. Und Fernost ist angesagt. Zu den Boom-Ländern gehört Laos. Der niederländische Filmemacher ...
 
Western  
Western
Fr 17. August 2018 | Openair-Kino | Kulinarik
Eine Gruppe von deutschen Arbeitern soll an der Grenze zwischen Bulgarien und Griechenland ein Wasserwerk bauen ...
 
Wajib  
Wajib
Sa 18. August 2018 | Openair-Kino | Kulinarik
Annemarie Jacir begibt sich auf eine humorvoll ernsthafte Fahrt durch Nazareth. Der in Rom lebende Architekt Shadi ist zu Besuch ...
 
Orientnacht <br>mit Claudia Ott und Salim Alafenisch  
Orientnacht
mit Claudia Ott und Salim Alafenisch
Fr 24. August 2018 | Kulinarik
Eintauchen und Geniessen in eine Welt voller zauberhaften Geschichten, Gerichten und orientalischer Musik ...
 
Pétanque-Turnier  
Pétanque-Turnier
Fr 31. August 2018 | Spiel | Spass | Kulinarik
Hochsommer im Meck-Garten heisst heute Hochspannung unter den kühlenden Bäumen. Kräfte-, oder eher das Nervenmessen ...
 
ARCHIV (PDF)
 
Jaap Achterberg (CH)
Jaap Achterberg (CH)
Sa 09. Dezember 2017 | Theater
Die Entdeckung der Currywurst
Jaap Achterberg erzählt Uwe Timms Novelle mit Leib und Seele, als wäre sie seine eigene. Er sitzt auf der kleinen Bühne an einem Holztisch, vor sich einen Krug Wasser und eine Tasse. Daraus nimmt er immer mal wieder einen Schluck, um die Gedanken zu sammeln, wie um sich zu erinnern an Frau Brückers Bericht in einem Hamburger Altersheim. Der Ich-Erzähler hat sie dort besucht, eigentlich nur um zu erfahren, wie sie einst die Currywurst erfunden hatte. Doch Geduld: «Is ne lange Geschichte», sagte Frau Brücker. Sie dauerte denn auch sieben Nachmittage, füllt seit der Veröffentlichung 1993 knappe 200 Buchseiten und nun – als Destillat – auch 75 kurze Theaterminuten. Wie sie zum Rezept gekommen ist, erzählt Achterberg im Finale seines grossartigen Abends, der eine einzige Liebeserklärung ist: an diese Frau, die sich eigenständig, gescheit, aber auch augenzwinkernd und mit Pfiff durchs harte Leben im kriegsversehrten Hamburg schlägt.

Mit Unterstützung durch den Kleinkunstfond Pro Helvetia.
http://www.achterberg.ch
Bar 19.00, Event 20.30
Eintritt 30.-/20.-
Reservation info@meck.ch, 062 871 81 88