meck
                 
 
Jede Woche

Biomarkt mit Caféteria  
Biomarkt mit Caféteria
Sa | Markt
 
Oktober 2017

Mosti-Event  
Mosti-Event
Sa 21. Oktober 2017 | Buur und Natur
Bringen Sie uns Ihre Äpfel und nehmen Sie Süssmost mit nach Hause ...
 
Pétanque-Turnier  
Pétanque-Turnier
So 22. Oktober 2017 | Spiel | Spass | Kulinarik
 
Nina-Theater (CH)  
Nina-Theater (CH)
Sa 28. Oktober 2017 | Musik | Theater
Die Sprache selbst steht im Rampenlicht. Die vier NINA-Theater-Akteure lassen sie in allen erdenklichen Formen witzig und virtuos ...
 
November 2017

Da Cruz (Brasil, CH)  
Da Cruz (Brasil, CH)
Fr 10. November 2017 | Afro Brazilian Sounds
Mit Seu Jorge, Bebel Gilberto und Ceu gehören Da Cruz zu den kreativen Vertretern der progressiven, brasilianischen Musik ...
 
Bernd Kohlhepp (DE)  
Bernd Kohlhepp (DE)
Sa 11. November 2017 | Comedy
Und das macht er nicht nur aus Spass an der Freude, sondern um das vor sich hin dümpelnde Abendland zu retten. Was wäre dafür besser ...
 
Sunndigs Zvieri  
Sunndigs Zvieri
So 12. November 2017 | Familien | Essen | Spiel
 
Martinimarkt-Essen  
Martinimarkt-Essen
Mo 13. November 2017 | Kulinarik
 
Tilia (CH), Neo&Neo (CH)  
Tilia (CH), Neo&Neo (CH)
Sa 18. November 2017 | Indie-Folk | Sphärisch
Mit ihrer sphärischen Musik und zarten Stimme schafft Tilia eine einzigartige Atmosphäre, die das Publikum zum Träumen anregt ...
 
O Melissokosmos (1986)  
O Melissokosmos (1986)
Fr 24. November 2017 | Film | Kulinarik
Der alternde Lehrer und Imker Spiros hat nach der Trennung von seiner Frau und der Heirat seiner Tochter genug vom Leben ...
 
Vorschau Theatersaison 2017/18  
Vorschau Theatersaison 2017/18
Do 30. November 2017 | Theater
 
ARCHIV (PDF)
 
Mia Aloniotita Kai Mia Mera (1998)
Mia Aloniotita Kai Mia Mera (1998)
Fr 13. Oktober 2017 | Film | Kulinarik
„Die Ewigkeit und ein Tag“ mit Bruno Ganz
Alexander nimmt Abschied. Der von Bruno Ganz über verschiedene Zeiten hinweg grossartig und so gegenwärtig verkörperte Poet aus Saloniki hat noch einen Tag in dieser Welt vor sich. Und die Ewigkeit – wo auch immer. Angesichts des Todes wird dem Schriftsteller das Unvollendete an der menschlichen Existenz so richtig bewusst. Und die Flüchtigkeit der Zeit. «Alles ist so schnell gegangen», stellt Alexander fest. «Sie hätte diesen Moment anhalten sollen wie man einen Schmetterling im Fliegen anhalten möchte», liest er in einem Brief seiner vor drei Jahren verstorbenen Frau. Jetzt besucht er noch einmal die Tochter, die Mutter und die Haushälterin. Jetzt nimmt er Abschied von Orten voller Erinnerungen und vom Gefühl, die Liebe im Leben verpasst zu haben beim Versuch, dem Leben in der Poesie näher zu kommen.

Regie: Theo Angelopoulos
Apéro ab 18 Uhr, Film 18.30 Uhr
Eintritt Film mit Apéro: Fr. 15.-/13.-
Anmeldung für Essen nach dem Film: info@meck.ch, 062 871 81 88